2 Gratis-Proben¹        Lieferzeit 2–4 Werktage (ausgen. Douglas Partner)    
Make-up

Natürliches Make-up

Mit einem No-Make-up-Look betonst du deine natürliche Schönheit. Der Beauty-Trend setzt auf dezente Schminke und leichte Texturen, die dir ein frisches und strahlendes Aussehen verleihen. Was du dafür brauchst und wie du das natürliche Make-up schminkst, erfährst du hier.

Kurz und knapp: Natürliches Make-up schminken

  • Teint: Für ein natürliches Make-up grundierst du dein Gesicht mit einer BB-Cream. Anschließend deckst du Unreinheiten oder Augenschatten mit einem Concealer ab. Ein transparenter Puder mattiert deinen Teint und mit einem dezenten Blush schminkst du dir rosig-frische Wangen.
  • Augen: Bringe deine Augenbrauen mit einem Wimpernbürstchen in Form. Wenn gewünscht, kannst du sie mit einem Augenbrauenstift ein wenig auffüllen oder ungleichmäßige Brauen anpassen. Greife zu transparentem Augenbrauengel für definierte und natürlich wirkende Brauen. Wimperntusche lässt deine Augen größer wirken und öffnet deinen Blick.
  • Mund: Zum Abschluss trägst du einen Lippenstift in einer zurückhaltenden Farbe wie Rosenholz oder einem Nude-Ton auf. Lippenstifte mit einem seidenmatten Finish eignen sich besonders für den No-Make-up-Look.

Das brauchst du für deinen natürlichen No-Make-up-Look

Der No-Make-up-Look soll deine natürlichen Züge unterstützen und zur Geltung bringen. Im Mittelpunkt stehen dabei ein ebenmäßiger Teint, zart gerötete Wangen und ein wacher, offener Blick – ohne, dass dein Look geschminkt aussieht.

Wie das gelingt? Indem du auf schwere Foundations und Co. verzichtest und stattdessen leichte Produkte wie eine BB-Cream verwendest. Außerdem spielt die Farbwahl eine wichtige Rolle. Zu einem natürlichen Make-up passen Nude- und Erdtöne. Knallig-rote Lippenstifte oder blauer Kajal passen eher zu ausgefallenen Statement-Looks. Hier die Essentials im Überblick:

  • BB-Cream: Eine BB-Cream vereint die pflegenden Eigenschaften einer Tagescreme mit der abdeckenden Wirkung einer Foundation. Das Ergebnis: eine leicht deckende Creme, die deine Haut sanft ausgleicht und gleichzeitig hydratisiert.
  • Concealer: Den Concealer setzt du bei einem natürlichen Make-up nur sparsam ein. Mit ihm deckst du kleine Unreinheiten oder Augenschatten ab und lässt deine Haut dadurch ebenmäßiger erscheinen.
  • Blush: Ein Hauch Farbe auf den Wangen verleiht dir frisches Aussehen und betont deine Wangenknochen. Setze auf helle Apricot- oder etwas dunklere Rosenholztöne. Sie wirken natürlich und passen zu einem reduzierten Look.
  • Wimperntusche: Für einen wachen und offenen Blick trägst du Wimperntusche auf. Bist du ein heller Haut- und Haartyp, wählst du für ein natürliches Augen-Make-up braune anstatt schwarze Mascara. Sie wirkt weicher und verlängert deine Wimpern ebenso wie die schwarze.
  • Lippenstift: Mit einem Lippenstift in einem dezenten Nude-Ton oder einer getönten Lippenpflege verleihst du deinem No-Make-up-Look das passende Finish. Auch leicht färbende Lippenöle überzeugen mit einem natürlichen Glow in zarten Nuancen.
  • Optional: Neben BB-Cream, Wimperntusche und Co. kannst du auch Puder, Augenbrauenstift oder Lidschatten für dein natürliches Make-up nutzen. Hast du beispielsweise eine ölige Haut, mattiert ein transparenter Puder fettige Stellen. Schmale oder lichte Augenbrauen füllst du mit einem Augenbrauenstift im Ton deiner Augenbrauen auf. Lidschatten in erdigen Nuancen verleihen deinen Augen mehr Tiefe.

Schritt für Schritt zu einem natürlichen Make-up

Ein No-Make-up-Look ist schnell geschminkt und gibt dir ein frisches und gepflegtes Gefühl – einfach bereit für den Tag. Mit den folgenden Steps bist du innerhalb weniger Minuten fertig geschminkt und verzauberst mit einem natürlich wirkenden Make-up. Wichtig: Bereite deine Haut mit einer gründlichen Reinigung auf das Make-up vor, pflege sie mit einer Tagescreme und schütze sie mit einem Sonnenschutz. So wird deine Haut auch unter dem Make-up mit Feuchtigkeit und Wirkstoffen versorgt und dein Make-up hält länger.

1. BB-Cream für einen ebenmäßigen Teint

Ebenmäßig und trotzdem natürlich: So wirkt deine Haut, wenn du eine BB-Cream nutzt. Du kannst du wie eine normale Tagespflege mit den Fingern auftragen. Alternativ nutzt du einen Pinsel oder Schwamm und arbeitest sie wie eine Foundation ein.

2. Concealer für einen offenen Blick

Anstatt Concealer großflächig einzusetzen, um ganze Gesichtspartien hervorzuheben, nutzt du ihn beim No-Make-up-Look sparsam. Decke einzelne Unreinheiten gezielt ab oder lass Augenschatten verschwinden, indem du ihn punktuell unter deinen Augen aufträgst und verblendest.

3. Puder für eine sanft mattierte Haut

Kein Muss, aber je nach Hauttyp sinnvoll, ist ein transparenter Puder. Er mattiert und ist daher für glänzende, ölige Haut geeignet. Normale und trockene Hauttypen können auf Puder verzichten – so bleibt der natürliche Glow deiner Haut erhalten. Entscheidest du dich für einen Puder, trägst du ihn mit einem großen, weichen Pinsel von der Gesichtsmitte nach außen hin auf.

4. Blush für Frische im Gesicht

Setze für eine natürliche und frische Wirkung auf einen Farbton, der deinem eigenen Hautton ähnelt, wenn du errötest. Universell einsetzbar ist auch ein Rosenholzton. Trage den gewünschten Ton mit einem Pinsel von deinem Wangenknochen in Richtung Schläfe auf. Sunburn-Blush, also etwas Rouge auf dem Nasenrücken, liegt gerade total im Trend und schenkt dir ein rosiges Finish – ganz so, als wärst du einen Tick zu lange in der Sonne gewesen.

5. Augenbrauen in Form bringen

Für den No-Make-up-Look reicht es im Grunde genommen aus, die Augenbrauen in Form zu bürsten. Hast du widerspenstige Härchen, kannst du sie mit einem transparenten Augenbrauengel fixieren. Lichte oder ungleichmäßige Augenbrauen ziehst du am besten mit einem Augenbrauenstift in der Farbe deiner Augenbrauen nach. Mache dabei kurze Striche, die wie kleine Härchen aussehen – so wirken deine Augenbrauen natürlich.

6. Zarter Lidschatten in natürlichen Tönen

Lidschatten ist bei einem natürlichen Make-up nicht notwendig. Möchtest du trotzdem nicht darauf verzichten, sind matte oder sanft schimmernde Lidschatten in Nude- und Erdtönen die passende Wahl.

7. Wimperntusche: Braun statt Schwarz

Wimperntusche schenkt dir längere Wimpern und öffnet so deinen Blick. Schwarze Mascara wirkt intensiv – natürlicher wird es mit brauner Wimperntusche.

8. Zum Abschluss: Dezentes Lippen-Make-up

Beim Lippenstift hast du die Wahl zwischen Nude-Tönen und hellen Apricot- und Rosanuancen. Setze hierbei auf ein seidiges Finish, denn matte und glossy glänzende Lippen wirken sehr geschminkt und fallen daher für einen No-Make-up-Look aus. Statt eines Lippenstifts kannst du auch eine getönte Lippenpflege nutzen. So kombinierst du Pflege und Farbe in einem Zug.

Weitere Artikel

Make-up-Looks

Tages-Make-up

Eine leichte BB-Cream, ein kleiner Hauch Blush und etwas Mascara: Hier erfährst du, welche Essentials du noch für ein frisches Tages-Make-up brauchst.

MEHR ERFAHREN

Schminken für Anfänger*innen

Lidschatten auftragen

Pudring, Cremig oder doch lieber als Stift? Lidschatten punktet in unzähligen Formen und Farben. Wie du ihn am besten aufträgst, zeigen wir dir hier.

MEHR ERFAHREN

Make-up-Tipps

Braut Make-up

Strahlend schön am Hochzeitstag: Wir zeigen dir Braut-Looks von klassich bis modern und geben dir Tipps, wie dein Braut-Make-up besonders lange hält.

MEHR ERFAHREN