2 Gratis-Proben¹        Lieferzeit 2–4 Werktage (ausgen. Douglas Partner)    
Make-up

80er-Make-up

Mit modernem Update

Sie sind zurück! Breite Augenbrauen, knallige Lidschatten und pinke Lippen. Die 80er-Jahre inspirieren heute wieder Make-up-Trends und begeistern uns mit auffälligen Looks. Hier erfährst du, was das Make-up der 80er so besonders macht, wie du es an die heutige Zeit anpasst und wie du die neu interpretierten Looks ganz einfach nachschminkst.

Kurz & knapp: Die Must-haves für dein 80er-Make-up

  • Du musst dich nicht zwischen den Augen und Lippen entscheiden: Beim 80er-Make-up darfst du beide betonen.
  • In den 80ern lagen nicht nur Neonfarben und metallische Nuancen im Trend, sondern auch grafische und geometrische Formen bei Eyeliner, Lidschatten und Co.
  • Den Blush verblendest du im "Draping"-Look nach außen und oben bis hin zu den Schläfen.

80er-Jahre-Make-up: Deshalb lieben wir den Look

Raus aus der Comfort Zone und rein die 80er-Jahre! In dieser Dekade war Zurückhaltung definitiv nicht angesagt. Die Jugend hat in allen Lebensbereichen rebelliert. Die 80er feierten Individualität und ermutigten zur Selbstdarstellung. Das spiegelt sich in der auffälligen Mode dieser Zeit wider – und natürlich auch im ausdrucksstarken und wagemutigen Make-up.

Das Make-up der 80er geht aufs Ganze: Auf die Augenlider gehören knallige Farben – mindestens zwei verschiedene Nuancen müssen es schon sein. Am besten in Neon-Tönen. Die Eyeliner sind dramatisch, grafisch und häufig bunt. Das Gleiche gilt für den Mascara. Die Lippen setzen dunkles Rot, Orange, Pink, aber auch Grün und Blau in Szene. Ganz besonders betont 80er-Jahre-Make-up die Wangen: Knalliges Pink ziert die Wangenknochen und endet teilweise erst über den Schläfen. Dieses sogenannte „Draping“ mit Rouge erlebt gerade ein Revival und ist eine frische Alternative zum Contouring.

Image alt text

80er-Make-up neu interpretiert: So schminkst du den Look nach Schritt für Schritt nach

Ein authentischer 80s-Look wirkt heute etwas überholt und ist für viele nicht alltagstauglich. Das heißt aber nicht, dass wir auf die knalligen Farben und den mutigen Stil verzichten wollen. Wir stauben die Looks einfach ab und interpretieren sie neu. So erstrahlen sie in neuem Glanz – und du gleich mit ihnen. Wir verraten dir, worauf es bei einem neu interpretierten 80s Make-up ankommt.

Schritt 1: Foundation

In den 80ern war ein ultra-matter und fast schon maskenhafter Teint der Trend schlechthin. Auf dieser „Leinwand“ stachen die farbigen Augen und Lippen besonders hervor. Heute ist es umgekehrt: Ein frischer Teint ist der Inbegriff eines gelungenen Make-ups. Deshalb setzen wir nur auf flüssige und cremige Texturen.

Beginne dafür mit einer Feuchtigkeitscreme und einem Sonnenschutz, damit deine Haut gut durchfeuchtet und geschützt ist. Trage danach die Foundation auf. Für noch mehr Glow: Mische ein paar Tropfen Gesichtsöl in deine Foundation hinein, bevor du sie aufträgst. Verwende unter deinen Augen einen hellen Concealer – gerne großzügig und mit einer harten Kante Richtung Schläfen.

Schritt 2: Draping

Nimm deinen hellen Rouge-Ton und trage ihn großzügig auf deinen Wangenknochen auf. Den dunklen Rouge-Ton verteilst du parallel dazu unter deinen Wangenknochen. Ziehe beide bis zu deinen Schläfen hoch und verblende sie in Richtung deines Stirnansatzes.

Schritt 3: Highlighter

Highlighte deine Wangenknochen bis zu den Schläfen. Bleibt der Rest des Teints natürlich, kommt die 80er-Schminke auf deinen Augenlidern und Lippen richtig zur Geltung.

Schritt 4: Lidschatten

Beim Lidschatten darfst du richtig dick auftragen – und vor allem bunt. Eyeshadows in Violett, Kobaltblau oder Smaragdgrün bringen deine Augen zum Leuchten.

Trage eine Lidschattenbase auf dein Augenlid auf und lasse sie trocknen. Nimm deinen mittleren Lidschattenton und verteile ihn auf deinem beweglichen Lid. Ziehe die Farbe am Außenwinkel deiner Augen Richtung Schläfe und kreiere eine scharfe Kante. Wenn du Hilfe brauchst, benutze ein Blatt Papier oder einen Klebestreifen. Färbe jetzt deinen unteren Wimpernkranz in derselben Farbe. Verwende dafür einen schmalen angeschrägten Brauenpinsel oder einen Smudger.

Mit deinem dunkelsten Ton betonst du jetzt deine Lidfalte und den Außenwinkel deines Lids. Ziehe auch hier die Farbe am Ende schräg nach oben und lasse sie Richtung Schläfen auslaufen. Mit demselben Ton färbst du auch deinen unteren Wimpernkranz ein. Diesmal aber nur die äußere Hälfte. Mit deinem hellsten Lidschattenton schminkst du jetzt die Stelle direkt unter deinen Augenbrauen. Gib am Ende etwas von der hellen Farbe in deine Lid-Innenwinkel.

Schritt 5: Eyeliner

Setze den metallischen oder neonfarbenen Eyeliner am Innenwinkel deines Augenlids an und ziehe eine Linie eng an deinem Wimpernkranz entlang nach außen. Lasse deinen Lidstrich mit einem dramatischen Wing enden. Dieser sollte parallel zu deiner Lidschattenkante verlaufen.

Schritt 6: Mascara

Tusche deine Wimpern oben und unten wie gewöhnlich. Greife hier zu einer schwarzen Mascara oder nutze eine bunte Variante in Neon-Pink, knalligem Lila oder elektrisierendem Blau.

Schritt 7: Augenbrauen

Bürste deine Augenbrauen in Form. Nimm mit der Bürste etwas Gel auf und bürste die Härchen nach oben. Sind deine Brauen zu dünn, dann fülle sie mit einem Stift etwas auf - in den 80ern lagen natürlich volle Augenbrauen im Trend.

Schritt 8: Lippen

Beim Make-up der 80er legst du den Fokus sowohl auf den Mund als auch auf deine Augen. Knallige Lippenstifte in leuchtendem Fuchsia oder Orange sind typische Vertreter der 80er-Jahre-Schminke. Trage einen Lippenstift deiner Wahl auf und anschließend das Lipgloss.

Weitere Make-up-Themen:

Make-up Looks

90er-Make-up

The 90s are back! Neu interpretiert sind die Looks heute wieder voll im Trend. Worauf es damals ankam und wie du 90er-Jahre-Schminke in die Gegenwart holst, liest du hier.

MEHR ERFAHREN

Make-up Looks

Skinny Brows

Mit dem Y2K-Revival sind auch Skinny Brows beziehungsweise dünne Augenbrauen wieder im Trend. Wir zeigen dir, wie der Skinny-Brows-Look dank ein paar Tricks auch ohne Pinzette und Zupfen funktioniert.

MEHR ERFAHREN

Schminken für Anfänger*innen

Highlighter auftragen

Highlighter setzt deine Gesichtszüge strahlend in Szene und schenkt dir die Illusion von gut durchfeuchteter Haut. Wo du Highlighter optimal platzierst und wie du dein Lieblingsprodukt findest.

MEHR ERFAHREN